Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


FiT-Grundlagenseminar begeisterte Teilnehmer

: FiT


Bauteilsauberkeit ist inzwischen in allen Branchen ein Qualitätsmerkmal. Doch wie wird ein Reinigungsprozess ausgelegt, damit die aus nachfolgenden Fertigungsschritten resultierenden Sauberkeitsanforderungen qualitätsstabil und wirtschaftlich erfüllt werden? Antworten auf diese Frage bot der erste Teil „Prozessgestaltung“ des FiT-Grundlagenseminars „Qualitätssicherung in der Bauteilreinigung“ am 20. Juni 2018 in Frankenthal.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe250/16512/web/FiT_GSQS_T1_2018_1.jpg
Das Seminar „Prozessgestaltung“ vermittelte die für eine effektive Bauteilreinigung relevanten Zusammenhänge zwischen Medien, Anlagen- und Verfahrenstechnik sowie der Bad- und Sauberkeitskontrolle.

Das Seminar „Prozessgestaltung“ vermittelte die für eine effektive Bauteilreinigung...

Das Seminar vermittelte die für eine effektive Bauteilreinigung relevanten Zusammenhänge und bot viel praxisorientiertes Wissen – so das Fazit aller 22 Teilnehmer des Seminars. Nach einem Einführungs- und Übersichtsvortrag informierte ein Referat über die bei der Auswahl einer optimal geeigneten Reinigungschemie – wässrige Medien oder Lösemittel – wichtigen Kriterien sowie deren charakteristischen Eigenschaften. Danach ging es um die Anlagentechnik. Dabei wurden die verschiedenen Nassreinigungstechnologien ebenso thematisiert wie unterschiedliche Verfahren, beispielsweise Spritz-, Tauch- und Ultraschallreinigung sowie die Badpflege mit Filtration und Ölabscheidung. Anschließend lernten die Teilnehmer Messverfahren kennen, mit denen sich die partikuläre und filmische Verunreinigung der Bäder offline, atline und inline überwachen lässt. Lösungen und Verfahren zur Kontrolle der partikulären und filmischen Sauberkeit gereinigter Bauteile rundeten den theoretischen Teil des Seminars ab. In den folgenden drei, parallel durchgeführten Workshops erarbeiteten die Teilnehmer gemeinsam mit erfahrenen Anwendungstechnikern systematische Vorgehensweisen sowie praktikable und bewährte Lösungsansätze in den Bereichen wässrige und Lösemittelreinigung sowie Erarbeiten der Lösung für die Prozesskontrolle und -steuerung. Die Beurteilung der Qualifizierungsmaßnahme durch die Teilnehmer mit der Gesamtnote 1,9 belegt, dass der FiT mit dem Programm den Wissensbedarf von Anwendern für die Gestaltung effizienter Reinigungsprozesse erfüllt hat.

Prozessoptimierung durch effiziente Qualitätskontrolle

Der zweite Teil des Grundlagenseminars, das unabhängig von der Teilnahme an der ersten Veranstaltung gebucht werden kann, findet am
15./16. November 2018 in Frankenthal statt. Die zweitägige Qualifizierungsmaßnahme vermittelt in Vorträgen und Praktika Know-how zur Prozessoptimierung. Die Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahme zur Sicherung der Prozessqualität in der Bauteilreinigung richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Entwicklung, Konstruktion, Technologie, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und dem Qualitätswesen, beispielsweise aus der Automobilindustrie, Elektrotechnik, Elektronik, Feinmechanik, Optik, Medizintechnik, Oberflächen- und Beschichtungstechnik, dem Maschinenbau sowie aus weiteren Branchen, in denen Sauberkeit als Qualitätskriterium eine Rolle spielt. Um einen hohen Lernerfolg sicherzustellen, ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeunterlagen sind unter www.qsrein.de und https://fit.zvo.org/veranstaltungen/fit-termine.html abrufbar sowie bei der fairXperts GmbH & Co. KG, Telefon +49 7025 8434-0 erhältlich.
Das Seminar „Prozessgestaltung“ vermittelte die für eine effektive Bauteilreinigung relevanten Zusammenhänge zwischen Medien, Anlagen- und Verfahrenstechnik sowie der Bad- und Sauberkeitskontrolle.
Gemeinsam mit erfahrenen Anwendungstechnikern erarbeiteten die Teilnehmer systematische Vorgehensweise zur Lösung individueller Reinigungsaufgaben.


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen