Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Prozessoptimierung in der Bauteilreinigung

: FiT


Stabile Bauteilsauberkeit und hohe Wirtschaftlichkeit zählen zu den wichtigsten Anforderungen in der industriellen Teilereinigung. Wesentliche Voraussetzung sie zu erfüllen, ist eine qualitätssichernde Prozessführung. Wege dazu zeigt die 24. Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung in München am 12. und 13. März 2015 auf. Im Mittelpunkt der Veranstaltung des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FiT) stehen innovative Lösungen und Erfahrungsberichte zur Prozessoptimierung der Bauteilreinigung aus Sicht Chemie und Verfahren, Anlagen- und Verfahrenstechnik sowie Messen, Prüfen und Analysieren.

FiT_Logo_mU.jpg
Aufgabe der Bauteilreinigung ist, die für nachfolgende Prozesse erforderliche Sauberkeit herzustellen, und das auch bei steigenden Anforderungen. Damit beeinflusst die Reinigung nicht nur die Qualität, sondern auch die Kosten der Teilefertigung ganz erheblich. Um sowohl eine hinreichende Qualität als auch hohe Wirtschaftlichkeit sicherzustellen, erarbeitete der Fachausschuss Reinigen des Fachverbands industrielle Teilereinigung (FiT) e.V. Leitlinien für ein neues Niveau zur qualitätssichernden Prozessführung in der Bauteilreinigung. Sie beinhalten Grundsätze und Regeln aus Sicht Chemie/Verfahren, Anlagentechnik, Messen/Prüfen und Steuern sowie Wissensvermittlung/Qualifizierung. Entsprechend den Leitlinien gliedert sich das Programm der Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung 2015, die am 12. und 13. März im Ramada Hotel & Conference Center in München stattfindet.

Qualität erzeugen statt erprüfen – Bauteilsauberkeit stabil sichern

„Qualität erzeugen statt erprüfen – Bauteilsauberkeit stabil sichern“ lautet die Maxime, unter der die zweitägige Veranstaltung innovative Lösungen und Erfahrungsberichte zur Prozessoptimierung präsentiert.

Schwerpunkt des ersten Vortragsblocks sind Chemie und Verfahren. Präsentiert wird dabei ein Reinigerkompendium zur Auswahl von Chemie und Verfahren. Unter dem Motto: „Die Wahl des richtigen Mediums entscheidet“, thematisiert ein weiteres Referat Best Practice Anwendungen in der Lösemittelreinigung. Ein Vortrag über Reinigungslösungen für Implantate und
Elektronik in der Medizintechnik steht in dieser Session ebenfalls auf dem Programm. Auch die Optimierung temporärer Korrosionsschutzsysteme in der Prozesskette ist ein Thema, mit dem sich die Fachtagung unter dem Aspekt Chemie und Verfahren beschäftigt.

Die Herausforderungen und Lösungen für das Messen, Prüfen und Analysieren in der industriellen Bauteilreinigung stehen im Mittelpunkt der zweiten Vortragsession. Dabei geht es unter anderem um die Anforderungen, die die Qualitätslenkung in der Teilereinigung an die Prüf- und Messtechnik stellt. Antworten auf die Frage wie lassen sich „Filmische Verunreinigen nachweisen und Ursachen identifizieren“ bietet ein weiterer Vortrag dieses Themenblocks. Verfahren für die oberflächenanalytische Identifikation von Beschichtungsfehlern durch eine mangelhafte Reinigung werden ebenfalls vorgestellt. Das Qualitätskriterium Bauteilsauberkeit im prozessorientierten Ansatz betrachtet das letzte Referat dieser Session. Abschluss des ersten Tages bildet ein Expertenforum, in dem Referenten, Tagungsbesucher und Aussteller zum Thema „Sauberkeit stabil sichern durch Qualitätslenkung“ diskutieren.

Um die Verfahrens- und Anlagentechnik dreht sich alles am zweiten Veranstaltungstag. „Lösemittel versus wässrig“ dieser Vortrag informiert über die wesentlichen Kriterien bei der Auswahl der optimalen Reinigungstechnik. Ein Anwenderbericht unter dem Titel „Technische Sauberkeit in der Verbindungstechnik“ stellt eine Best Practice Lösung vor. Mit welcher Anlagen- und Verfahrenstechnik lassen sich partikuläre und filmische Verunreinigungen bei Präzisionsbauteilen anforderungsgerecht und prozesssicher entfernen – auch darauf bietet diese Session Antworten. Außerdem steht ein Vortrag zum Thema das individuelle Reinigungsziel prozesssicher und wirtschaftlich erreichen auf dem Programm.

Die Fachtagung Industrielle Bauteilreinigung richtet sich an Ingenieure, Techniker und Fachpersonal aus der betrieblichen Fertigungsplanung, dem Einkauf, der Qualitätssicherung, Verfahrenstechnik, Konstruktion und Entwicklung. Angesprochen sind auch Hersteller
und Betreiber von Reinigungsanlagen, Hersteller von Reinigungsmedien und Kühlschmierstoffen sowie Spezialisten aus anderen Bereichen der Oberflächentechnik. Die begleitende Ausstellung bietet den Teilnehmern außerdem Gelegenheit, sich über Produkte und neue Entwicklungen zur Prozessoptimierung in der industriellen Bauteilreinigung zu informieren.

Weitere Informationen und das vollständige Programm inklusive Anmeldeformular sind www.industrielle-reinigung.de abrufbar.

Termin
:
12. und 13. März 2015

Veranstaltungsort
:
Ramada Hotel & Conference Center, Konrad-Zuse-Platz 14, 81829 München

Information und
Anmeldung:
www.industrielle-reinigung.de

Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen